PHILOSOPHISCHE PRAXIS

»Je mehr du dich selbst kennst, desto mehr Geduld hast du für das, was du in anderen siehst.« 

Erik Erikson
Philosophische Praxis Mannheim

Mein Name ist Sofia Elena Disson. Ich bin Philosophin mit Schwerpunkt Individualpsychologie und Existenzanalyse. 

In meiner philosophischen Praxis begleite ich Reflexions- und Individualprozesse für Menschen mit Verantwortung.

Gemeinsam meistern wir aktuelle Herausforderungen, treffen anstehende Entscheidungen und reflektieren existenzielle Themen.

Existenzielle Fragen oder Krisen hinsichtlich Identität und Sinn sind meist nicht pathologischer, sondern oft philosophischer Natur. Deshalb erhalten Sie in meiner Praxis weder Diagnosen noch Therapien. Sondern ein Angebot zur Selbstreflexion. Denn diese führt zur Selbsterkenntnis.

Erkenntnis schafft Bewusstsein. Bewusstsein schafft Klarheit. Klarheit schafft Haltung. Haltung schafft Entschlossenheit. Und Entschlossenheit führt Sie integer zu Ihrem Ziel. 


REFLEXIONSPROZESSE

Wir leben in herausfordernden Zeiten: Rätselhafte Pandemien, Kriege in unmittelbarer Nähe, steigende Inflation. Orientierungslosigkeit, Sinnsuche und existenzielle Krisen sind in Folge dessen zu einer Art gesellschaftlicher Norm geworden. Die Sehnsucht nach Halt und Sinn ist allgegenwärtig.

In meiner Praxis biete ich Ihnen einen Raum für Ihre Gedanken und Herausforderungen. Durch aktives Zuhören, aufmerksame Paraphrasen und gezielte Fragen entsteht ein Spiegelprozess, der akutes Chaos sortieren, neue Erkenntnisse liefern und existenzielle Krisen bewältigen kann. 

Ein Reflexionsprozess ist aber nicht nur in Krisensituationen hilfreich. Es können auch wichtige Entscheidungen aus verschiedenen Lebensbereichen reflektiert werden. Ziel eines Reflexionsprozess ist die Entwicklung und Stabilisierung einer klaren Haltung um aus lästigen Gedankenkarussellen aussteigen zu können. Letztendlich liegt unser Sein nämlich im Tun, nicht im Denken. Die Reflexionsarbeit dient uns deshalb stets als Mittel, nicht als Selbstzweck.

Mehr erfahren…

INTEGRITÄT & AUTHENTIZITÄT

Wer bin ich, wofür steh ich und was will ich eigentlich erreichen? Als eigenverantwortlicher Mensch denken Sie darüber in besonderer Weise nach. Denn das Leben stellt uns immer wieder vor Herausforderungen. Sie müssen ständig neue Entscheidungen treffen, ohne dabei Ihr Ziel aus den Augen zu verlieren. Oder gar sich selbst.  

Eine existenzielle Analyse hilft Ihnen dabei, integer zu handeln und authentisch zu kommunizieren: Bewusst darüber zu werden, wer Sie eigentlich sind – was Sie geprägt hat, wofür Sie einstehen und worauf Sie hinarbeiten. Denn wer Sie sind hängt eng zusammen mit Ihrer Biographie, Ihren Werten und Ihren Zielen.

Der Gesamtprozess besteht demnach aus drei verschiedenen Teilen: Der Ermittlung Ihrer Leitlinie, Ihrer persönlichen Wertermittlung und Ihrer detaillierten Zielsetzung. Diese können sowohl einzeln, als auch im Gesamten durchlaufen werden. Jeder Prozess hat jedoch ein in sich geschlossenes Ende. Es geht darum, in eine selbstbestimmte Haltung zu kommen. Um bewusst, frei und eigenverantwortlich seinen Lebensaufgaben nachzugehen zu können. Seinen Werten und Zielen entsprechend zu agieren und integer zu kommunizieren. Gerne begleite ich Sie durch Ihren Individualprozess. 

Mehr erfahren…

IKIGAI // SINN & BERUFUNG

Der IKIGAI, ein Reflexionskonzept aus der japanischen Philosophie, besteht aus den folgenden vier Kernelementen, deren Überschneidungen es gilt zu ermitteln:

  1. Leidenschaft (Passion): Die Ermutigung, Dingen nachzugehen die einem tiefe Freude bereiten und inneren Antrieb verleihen.
  2. Berufung (Vocation): Die Ermutigung, seine individuellen Fähigkeiten und Stärken zu erkennen und diese in seinen beruflichen Werdegang einzubringen.
  3. Beruf (Profession): Die Tätigkeiten, die man ausübt, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Die Erkenntnis, dass der Beruf nicht nur eine finanzielle Notwendigkeit ist, sondern auch mit den persönlichen Werten und Zielen in Einklang stehen kann.
  4. Sinn (Mission): Das, was die Welt von uns braucht und was wir durch unsere Handlungen und Fähigkeiten zur Gesellschaft beitragen können. Hier geht es um einen Zweck, der über die eigenen Bedürfnisse hinausgeht und damit eine sinnstiftende Funktion einnimmt.

Dieser Reflexionsprozess eignet sich insbesondere in Phasen der beruflichen Orientierung, Neuausrichtung oder bei Gründungsvorhaben.